Mitgliederversammlung 2021

Rückblick auf ein Sportjahr fast ohne Sport

Ereignisreich sollte es werden – das Jahr 2020 – 55 jähriges Bestehen des TSV sollte gefeiert werden. Es war viel geplant, es war viel schon in Vorbereitung und dann musste alles verworfen werden, alles wegen eines kleinen unsichtbaren Virus, der die Welt in Atem hält und unseren Verein zum Stillstand gebracht hatte. Keine Veranstaltungen, kein Trainingsbetrieb, keine Wettkämpfe, keine Ereignisse außerhalb der Sporthalle – einfach alles ins Wasser gefallen. Auch die Mitgliederversammlung fand nun verspätet statt. Zur Mitgliederversammlung waren 61 stimmberechtigte Mitglieder erschienen.  Im Vordergrund im Bericht des Vorsitzenden Jörg Anker stand die Mitgliederentwicklung, welche eine der finanziellen Stützen des Vereins darstellt. Der pandemiebedingte Mitgliederschwund fällt mit 21 Sportlern sehr gering aus. Die Entwicklung der Mitgliederzahlen von 2014 bis heute hatte ihren Höhepunkt in 2017 mit 1897 Sportlern und im Mai 2021 mit 1740 Personen. Zuwachs nur in der Altersklasse bis 60 Jahre. Altersstruktur von 2 – 92 Jahren.

Viele Vorhaben und Hauptaufgaben für 2020 konnten nicht entsprechend bearbeitet werden.

  • Vorrangig stand die Suche nach Vertretungsmöglichkeiten im Hauptamt – konnten keine positiven Ergebnisse erzielt werden. Die hauptamtlichen Mitarbeiter mussten in Kurzarbeit geschickt werden, jedoch konnte der Verein aus eigenen Mitteln das Kurzarbeitergeld auf 100% aufstocken, was sehr erfreulich für die Mitarbeiter war.
  • Auch konnte die Entwicklung des Kindersports nicht weiter forciert werden, denn Mitgliedergewinnung war nicht möglich – keine Angebote = keine Mitglieder.
  • Kooperationen konnten dennoch ausgebaut werden, denn Mitarbeiter der Schwedter Stadtwerke betreiben ihren Betriebssport unter dem Dach des TSV und zählen nun zu unseren Mitgliedern.
  • Vorstandswahlen 2021 und Satzungsänderung mussten auch vorbereitet werden, auch das stand unter einem schlechten Stern und gestaltete sich sehr schwierig.
  • Auch bei Sponsorengewinnung und Betreuung funkte das Virus dazwischen. Der bisher letzte Sponsorenabend fand 3/2020 statt.

Alles in allem konnten keine neuen Angebote in den einzelnen Bereichen des Vereins auf Grund der Pandemie geschaffen werden.

Die Finanzlage des Vereins ist gesund und steht trotz Pandemie auf stabilen Füßen. Es konnte jedoch ein Überschuss erzielt werden, der in der Nichtdurchführung von Wettkämpfen und Veranstaltungen pandemiebedingt begründet ist. Auch für 2021 stehen stabile und konstante Einnahmen und Sponsoring zu Buche, die Haushaltslage ist entspannt und ein positiver Jahresabschluss ist zu erwarten. Auch die Kassenprüfer bestätigten das positive Ergebnis und der Vorstand konnte von der Mitgliederversammlung einstimmig für seine Arbeit im Jahr 2020 entlastet werden.

Der Mitgliederversammlung lag ein Antrag auf Beitragsminderung wegen Corona vor und mit 33 Ja-Stimmen wurde dem Antrag statt gegeben. Auch auf Grund der guten Finanzsituation hatte der Vorstand am 21.04.2021 beschlossen einmalig einen Halbjahresbeitrag vom Vereinsbeitrag in 2021 den Mitgliedern bedingt durch die Pandemie zu erlassen.

Auf Grundlage der Satzungsänderung vom 29.09.2020 wurde der neue geschäftsführende Vorstand mit Jörg Anker / Vorsitzender, Dietrich Klein / Stellvertreter, Thomas Tenner / Stellvertreter einstimmig gewählt.

Zum erweiterten Vorstand gemäß Satzungsänderung gehören nun alle in den Abteilungen gewählten Abteilungsleiter. Es konnten in der Abteilung Gewichtheben Jan Schulze und in der Abteilung SGZ Milan Lampka als neue Abteilungsleiter begrüßt werden. Natürlich gab es auch Verabschiedungen aus dem ehemaligen Vorstand, wie Roland Taubert und Carla Pilz, sowie Thomas Tenner aus seiner Funktion als Abteilungsleiter.

Vom Vorsitzenden erging Dank an alle Ehrenamtler und hofft auf eine bessere und wieder aktivere Zukunft im Verein nach Corona.

Dieser Beitrag wurde unter Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.