Schwedter Judokas auf Safari in Prerow

In langer Tradition hatte der Mecklenburg-Vorpommersche Judoverband wieder eine spannende Safari im Ostsee- Kurort Prerow organisiert. Der Veranstalter, der SV „Auf dem Darß“ Prerow e. V., lud 230 Teilnehmer zu Camping und judoorientiertem Wettstreit auf seinem Vereinsgelände entlang des weißen Strandes. Was gab es Schöneres als sich das erste Ferienwochenende mit viel Spaß, den Freunden, Eltern und Betreuern bei herrlichem Sonnenschein sportlich zu betätigen und anschließend in die kühlenden Fluten zu stürzen. Für den Schwedter TSV Blau-Weiß 65 Schwedt e.V. starteten 10 Kinder zur Judo – Safari.

Über vier Stationen mussten die Kinder Punkte sammeln und sich zuletzt im Judokampf behaupten. Anhand der Punktesumme wurden dann die begehrten Tierabzeichen vergeben, die später dann auf die Judojacke aufgenäht werden. Hierbei kann man sich von Fuchs über Känguru, Schlange, Adler und Bär bis zum schwarzen Panther steigern, wenn man regelmäßig an den wiederkehrenden Safaris teilnimmt. Bei den Wettbewerben werden neben den Kämpfen aber auch Schnelligkeit im Sprint, Kraft bei Schlusssprung und Weitwurf, auch Kreativität und Teamgeist beim Malen gefordert. Für die Schwedter Robert, Tim, Elias, Emin, Lili, Jonas, Liv, Jakob, Lucas und Jordan gab es unterschiedliche Tierzeichen als Belohnung. Sogar zweimal der schwarze Panther war dabei und Robert und Emin erhielten jeweils zusätzlich noch die Goldmedaille und Tim die Silbermedaille für ihr Standvermögen im Judokampf. Danach zeigten die alle Judovereine und natürlich auch die Schwedter Judokas ihr Können auf einer vom Veranstalter an der Prerower Promenade aufgebauten Matte. Viele Zuschauer waren begeistert, von den recht ungewöhnlichen Strandoutfits mit den farbigen Gürteln und der dargeboten Wurfakrobatik. Nach einem kühlenden Bad wurden wir herzlich vom Veranstalter mit Speis und Trank bis zum Sonntagsfrühstück versorgt. Ein Dank an alle Helfer und Betreuer, auch dafür, dass letztlich alle Badelatschen, Kuscheltiere und Zeltheringe wieder ihren richtigen Besitzer oder den Weg zurück nach Schwedt gefunden haben. Mit dieser Veranstaltung verabschieden wir unserer Judokas bis nach den Sommerferien, wo Anfang August dann das nächste Highlight auf der eigenen Matte geplant ist, wenn mit Hilfe der BSG Stahl Eisenhüttenstadt wieder der jährliche Schwedter Judo-Workshop durchgeführt wird.

Matthias Schwarz

Dieser Beitrag wurde unter Judo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.